Rat

Detaillierte Beschreibung und Eigenschaften der Apfelsorte Nastenka


Ein Apfelbaum mit einem späten Fruchtdatum Nastenka wurde von L.A. Kotov als Ergebnis der Bestäubung der Anis-Purpursorte mit einer Pollenmischung aus zwei großen Obstarten: Rainbow und Samotsvet. Es wird empfohlen, im südlichen Teil des Urals zu wachsen, da das trockene Klima für die Obsternte geeignet ist. Bei Zoneneinteilung bei anhaltend schlechtem Wetter ist der Baum von Schorf betroffen.

Sortengeschichte

L.A. Kotov ist ein berühmter Züchter, der sein Leben der Entwicklung neuer Sorten für die Regionalisierung im Ural gewidmet hat. Aufgrund der mütterlichen Eigenschaften ist die neue Sorte bekannt für gute Fruchtbildung und hohe Winterhärte.

Nastenka wird derzeit auf die Möglichkeit des Wachstums im Ural und in der Region Swerdlowsk getestet, weshalb sie noch nicht in das Staatsregister aufgenommen wurde.

Der Baum verträgt leicht frostige Winter, verträgt jedoch keine hohe Luftfeuchtigkeit. Daher muss die Wahl eines Pflanzplatzes für Nastenka verantwortungsbewusst angegangen werden.

Beschreibung

Nastenka ist ein später Apfelbaum, der erst 5 Jahre nach dem Pflanzen des Sämlings Früchte trägt. Ein solches biologisches Merkmal der Sorte wie die frühe Reife wirkt sich auf die rasche Amortisation der Kosten aus, die für die Gartengestaltung aufgewendet werden.

Vorteile der Sorte:

  • Beständigkeit gegen niedrige Temperaturen;
  • gute Produktivität;
  • großfruchtig;
  • lange Haltbarkeit von Äpfeln.

Die Nachteile umfassen eine schwache Immunität gegen Schorfkrankheiten, insbesondere wenn sie unter Bedingungen mit hoher Luftfeuchtigkeit und anhaltendem Regenwetter gezüchtet werden. Darüber hinaus zeichnet sich Nastenka durch die Häufigkeit der Fruchtbildung aus.

Die Oberfläche der Frucht ist glatt, trocken und hat eine gut sichtbare wachsartige Blüte. Die Haut hat ein intensives, verschwommen gestreiftes, ziegelrotes Rouge.

Die Früchte sind mittelgroß und groß. Das Durchschnittsgewicht eines Apfels erreicht 150 g, das Gewicht variiert zwischen 100 g und 180 g. Eindimensionale Früchte haben eine flach-runde oder rund-konische Form.

Samenkammern sind fest verschlossen, haben selten kleine Schlitze. Das Fruchtfleisch hat eine grünlich-gelbe Farbe und nimmt nach der Reifung eine gelbe Tönung an. Die Früchte sind sehr saftig und reich an Nährstoffen. Die Äpfel schmecken süß und sauer.

In der Beschreibung ist ein kurzer Stiel zu sehen, ein kleiner Trichter mit hellbronzefarbenen Einschlüssen. Die Untertasse ist glatt, nicht tief, eher schmal. Der Kelch ist geschlossen, das Herz ist klein wie eine Zwiebel.

Die chemische Zusammensetzung der Früchte der Sorte Nastenka:

  • 13,5% - Trockenmasse;
  • 0,85% Zucker;
  • 100 g Obst enthalten 18,9 mg Ascorbinsäure;
  • 0,85% - titrierbare Säuren.

Aufgrund seiner reichen chemischen Zusammensetzung wird der Apfelbaum von Nastenka als Tafelsorte eingestuft.

Eigenschaften

Nur wenn die agrotechnischen Anbaumethoden eingehalten werden, wird Nastenkas Apfelbaum mit dem süß-sauren Geschmack seiner Früchte zufrieden sein.

Aussehen

Die Krone einer hohen Obsternte hat eine rückenpyramidenförmige, leicht spärliche Form. Die Äste sind gerade, in Bezug auf den Stamm in einem Winkel von 40-55 ° angeordnet.

Die Triebe sind gerade, kurz weichhaarig, von mittlerer Dicke, braun, gerundet. Mittlere, dunkelgrüne Blattplatten mit fein gekerbten, gezackten Rändern sitzen auf mittleren Blattstielen mit kleinen säbelförmigen Nebenblättern.

Ausbeute

Der Apfelbaum zeichnet sich durch die Häufigkeit der Fruchtbildung aus. Wenn er Früchte trägt, ergibt er einen hohen Ertrag. Nicht einjähriges Obst wird als Hauptnachteil der Obstkultur von Nastenka angesehen.

Um die Erträge zu steigern, muss die Obsternte rechtzeitig auf Krankheiten und Schädlinge untersucht werden. Schlechte Wetterbedingungen verringern auch die Erträge.

Abmessungen des Baumes

Der Obstbaum gilt als hoch, daher ist es wichtig, eine freie Anbaufläche auszuwählen. Es ist zu beachten, dass der Baum ohne Beschneiden eine Höhe von 5 m erreichen kann, was das Pflücken von Äpfeln erheblich erschwert.

Winterhärte

Eine unprätentiöse Sorte zeichnet sich durch eine hohe Beständigkeit gegen niedrige Temperaturen aus, kann frostige Winter mit Temperaturen unter -45 ° leicht überstehen, vorausgesetzt, sie wird in einem gut beleuchteten Gebiet gepflanzt, das vor starken Winden geschützt ist.

Krankheiten und Schädlinge

Züchter betrachten die Resistenz gegen Krankheiten wie Schorf als einen wichtigen Indikator für die Lebensfähigkeit von Apfelsorten. Nastenka hat eine geringe Immunität gegen diese Krankheit, insbesondere wenn es unter Bedingungen hoher Luftfeuchtigkeit kultiviert wird.

Wenn das Wetter lange Zeit schlecht ist, regnet es oft, auf den Früchten und Blättern erscheinen schwarze, verschwommene Flecken pilzlichen Ursprungs, die nicht nur das Aussehen der Früchte beeinträchtigen, sondern auch deren Geschmack beeinträchtigen. Bei starker Beschädigung kann die gesamte Ernte verrotten.

Es wird empfohlen, Bäume mit einer 7% igen Harnstofflösung gegen Schorf zu sprühen. Es ist notwendig, nicht nur die Krone der Pflanze zu verarbeiten, sondern auch die abgefallenen Blätter zu besprühen.

Von den Schädlingen ärgert sich Nastenka über Apfelmotte, Gartenmotte und Blattläuse. Die Motte ist der gefährlichste Schädling. Im Sommer kann es den größten Teil der Ernte zerstören, insbesondere wenn das Wetter trocken und heiß ist. Aus den volkstümlichen Kampfmethoden wird eine Infusion von Wermut empfohlen.

Die Raupen der Gartenmotte sind so unersättlich, dass sie in einer Saison die gesamte Ernte von Obstbäumen zerstören können. Um dies zu verhindern, müssen trockene und beschädigte Zweige unverzüglich entfernt, abgefallene Blätter und Pflanzenreste entfernt und verbrannt werden. Insektizide wirken gegen Motten.

Das Auftreten von Blattläusen ist leicht zu bemerken: Aufgrund ihrer lebenswichtigen Aktivität erhalten die Blätter eine rötliche Färbung und Kräuselung. Für den Kampf wird ein Sud aus Knoblauch, Schöllkraut und Nadelbäumen verwendet.

Zur Bekämpfung von Seidenraupen, Obstsplintholz und Weißdorn können Sie die Infusion von Tomatenspitzen oder die Infusion von Wermut verwenden.

Der Zeitpunkt der Blüte und Reifung der Früchte

Der Apfelbaum Nastenka Mitte Mai oder Anfang Juni ist mit duftenden Blüten bedeckt. Es sollte bedacht werden, dass die Sorte selbst steril ist. Für die Fruchtbildung müssen Sie sich daher um das Pflanzen von Bestäubern kümmern. Es gibt keine spezifische Bestäubersorte für Nastenka, daher wird empfohlen, Spätherbstsorten zu pflanzen, deren Blüte auch von Mai bis Anfang Juni erfolgt.

Wintersorten von Apfelbäumen können nicht mit Sommersorten bestäubt werden! Beim Pflanzen von Bestäubern sollten nicht mehr als 50 m zwischen den Bäumen liegen.

Die Ernte erfolgt Mitte September. Zu diesem Zeitpunkt ist der Nährwert der Früchte sehr niedrig, sie schmecken sauer und das Fruchtfleisch ist hart. Nach einigen Monaten erreichen die Äpfel ihre volle Reife, dann können Sie den Geschmack voll genießen.

Vorbehaltlich der Lagerungsregeln behalten Äpfel ihren Geschmack und Nährwert bis Ende März.

Die Früchte enthalten: Ascorbinsäure, organische Säuren. Im Winter braucht eine Person einfach Vitamine, so dass es einfach ist, sie mit Winteräpfeln aufzufüllen. Die Früchte sind für den Frisch- und Dosenverzehr geeignet.

Die Meinung der Gärtner des Urals über den süßen Geschmack von Früchten mit ausgeprägter Säure ist nicht eindeutig: Einige halten sie für schlecht identifiziert, andere glauben, dass der Geschmack nicht tief genug ist. Die Bewertung durch die Verkoster beträgt 3-3,5 Punkte.

Anbaugebiete

Für den Anbau der Sorte ist die Region Swerdlowsk vorzuziehen, da Nastenka ein Uralapfelbaum ist, der ein trockenes Klima bevorzugt.

Anbaugebiete der Sorte:

  1. Tscheljabinsk.
  2. Omsk.
  3. Kirovskaya.
  4. Dauerwelle.
  5. Nischni Nowgorod.
  6. Swerdlowsk.

Darüber hinaus wird die Sorte für den Anbau in Baschkirien und Tatarstan empfohlen. Der Apfelbaum passt sich jedes Jahr mehr und mehr dem gemäßigten Klima der mittleren Zone an.

Ein Apfelbaum mit dem niedlichen Namen Nastenka gilt als unprätentiöser Obstbaum. Um jedoch eine gute und reichliche Ernte zu erzielen, müssen in Bezug auf diese Sorte die agrotechnischen Anbaumethoden befolgt werden.


Schau das Video: Unsere 2 wichtigsten Tipps für Obstbäume im Garten - bitte in keinem Jahr vergessen! (November 2021).