Rat

Nützliche Eigenschaften und Schädigung von Kirschen für die menschliche Gesundheit und Kontraindikationen


Die gesundheitlichen Vorteile und Schäden von Kirschen wurden von Forschern seit langem untersucht. Diese köstliche Beere hilft, viele Krankheiten zu heilen und das Immunsystem zu stärken. Darüber hinaus wird es für kosmetische Zwecke verwendet. Die chemische Zusammensetzung der Frucht enthält eine große Menge an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Aber trotz aller Vorteile des Verzehrs von Kirschen kann es einigen Kategorien von Menschen schaden. Kirschen werden nicht nur frisch gegessen. Marmelade wird aus Beeren hergestellt, getrocknet und entsaftet.

Chemische Zusammensetzung

Filzkirschen sind wie normale Kirschen reich an Vitaminen und Mikronährstoffen. Fruchtgehalt:

  • Kalium;
  • eine kleine Menge Magnesium;
  • Drüse;
  • Natrium;
  • Kalzium;
  • in geringerem Maße Mangan.

Auch reifes Fruchtfleisch enthält Vitamine der Gruppe B und Ascorbinsäure. Filzkirschen enthalten mehrmals mehr Ascorbinsäure als gewöhnliche Kirschen. Beeren haben auch einen hohen Gehalt an Zitronensäure, Äpfelsäure und Folsäure. Die Beeren enthalten weniger Zink und andere Mineralien.

Darüber hinaus werden Kirschbeeren als diätetische Produkte eingestuft. 100 g enthalten nur 54 kcal. Daher ist es für Menschen geeignet, die ein paar Pfunde mehr verlieren möchten.

Einfluss auf den menschlichen Körper

Um Ihre Gesundheit zu verbessern, müssen Sie im Sommer mehr Beeren und Früchte essen. Mit Beginn des Winters benötigt der menschliche Körper Vitamine und Mineralien. In fast jedem Garten gibt es einen Kirschbaum. Kirsche:

  • Wirkt schleimlösend.
  • Wirkt fiebersenkend.
  • Hilft bei Verstopfung.
  • Dient als Umhüllungsmittel.
  • Stärkt das Immunsystem.
  • Wirkt als Prophylaxe gegen die Onkologie.
  • Wirkt entzündungshemmend.

Die vorteilhaften Eigenschaften dieses Obstbaumes können nicht überschätzt werden.

Für Herz, Blutgefäße und Hämatopoese

Das Fruchtfleisch enthält Spurenelemente wie Cumarine und Oxycumarine, die sich positiv auf das Kreislaufsystem auswirken. Diese Spurenelemente wirken sich günstig auf die Blutgerinnung aus, wirken als Prophylaxe gegen Herzinfarkte und tragen zur Erhöhung des Hämoglobinspiegels bei.

Es ist auch nützlich, eine Beere in die Ernährung für Menschen aufzunehmen, die an arterieller Sklerose leiden.

Beeren senken den Bluthochdruck und stärken die Wände der Blutgefäße. Früchte reduzieren das Risiko für Thrombose und Angina pectoris.Aufgrund des hohen Gehalts an Eisen und Magnesium wird gezeigt, dass die Früchte von Menschen gegessen werden, die an Anämie leiden. Je dunkler die Pulpa, desto mehr Vitamin P in seiner Zusammensetzung spielt eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Pathologien des Herzmuskels und der Blutgefäße.

Für den Magen-Darm-Trakt, die Nieren und die Blase

Der Nutzen von Kirschbeeren für Magen und Darm besteht darin, dass sie die Peristaltik verbessern, bei Verstopfung helfen und die Darmfunktion normalisieren. Kirschsaft wird seit der Antike verwendet, um den Appetit zu steigern. Kirschsaft verhindert auch die Entwicklung von Ruhr.

Kirschpulpe wirkt sich positiv auf verschiedene Entzündungen des Urogenitalsystems aus. Es enthält Chlorogensäure, die zur Wiederherstellung der Nieren- und Leberfunktion beiträgt. Pektin und Ballaststoffe wirken als Absorptionsmittel, reinigen den Darm von Toxinen und entfernen schädliches Cholesterin aus dem Körper.

Für Gelenke

Bei Arthritis hilft Kirschsaft, gemischt mit einer kleinen Menge Milch, die Gelenke wieder normal zu machen. Wenn Sie während der Gichttherapie Kirschen essen und Kirschsaft trinken, nimmt die Wirkung der Medikamente zu. Ein Abkochen der Rinde und der Zweige von Kirschbäumen mit der Zugabe von Kirschsaft hilft bei Ischiasattacken. Die Brühe lindert Schmerzen und normalisiert die Gesundheit wieder. Jedes Rezept sollte nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden.

Für das Nervensystem

Die Fruchtinfusion lindert Anfälle und wirkt als Beruhigungsmittel. Die Beeren enthalten Kupfer, das beruhigend auf das Zentralnervensystem wirkt. Darüber hinaus werden reife Kirschen als Hilfskomponente bei der Behandlung von Epilepsie eingesetzt. Dank Folsäure erweitern sich die Blutgefäße im Gehirn und die Durchblutung normalisiert sich wieder.

Das Sehvermögen stärken

Eine Abkochung auf Basis von Kirschblütenständen wirkt sich positiv auf Augenentzündungen aus. Darüber hinaus trägt der regelmäßige Verzehr der Früchte zu einer Verschlechterung des Sehvermögens bei.

Stärkung der Immunität

Die Hauptwirkung von Kirschen auf den Körper ist die Erhöhung der Immunresistenz. Wenn Sie regelmäßig reife Beeren in Ihre Ernährung aufnehmen, sind Erkältungen und Grippe im Winter nicht unheimlich. Den ganzen Sommer über müssen Sie Beeren essen, um im Winter nicht krank zu werden. Und mit Beginn der kalten Jahreszeit wirkt Tee mit Kirschen oder Marmelade vorbeugend gegen Influenza.

Aufgrund des hohen Jodgehalts im Fruchtfleisch normalisieren sich nach Aufnahme von Früchten in die Nahrung das Jod im Körper und in der Schilddrüse.

In welcher Form kann man eine Beere essen?

Meistens werden Kirschen frisch oder Marmelade gegessen und Kompotte daraus gekocht. Abgesehen davon gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, süße Früchte zu genießen. Zum Beispiel gefilzte Kirschen kochen. Für die Zubereitung sonnengetrockneter Kirschen benötigen Sie 1 Topf Kirschen und mehrere Gläser Zucker. Auf Wunsch können Gewürze verwendet werden.

Die Beeren abspülen, schälen und einige Minuten in Zuckersirup kochen. Dann auf einem Backblech verteilen. Den Backofen auf 80 Grad vorheizen. Legen Sie das Backblech eine halbe Stunde lang in den Ofen. Die Beeren werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf umgedreht. Trocknen, bis die Kirschen schrumpfen und falten. Getrocknete Kirschen werden nach dem gleichen Prinzip hergestellt, nur ohne in Zuckersirup zu kochen.

Um Kirschsaft herzustellen, benötigen Sie:

  • frische Kirschen - 3 kg;
  • Wasser;
  • Zucker wird nach Geschmack hinzugefügt.

Die Beeren abspülen, die Samen auspressen und in einen großen Topf geben. Dann etwas Fruchtfleisch in ein Sieb geben und den Saft mit einem Löffel oder Drücker ausdrücken, bis das gesamte Fruchtfleisch endet. Der Kuchen wird weggeworfen oder auf dem Kompott belassen. Danach wird der resultierende Brei auf ein Käsetuch übertragen und zusammengedrückt. Als Ergebnis wird ein dicker konzentrierter Saft erhalten. Zum Süßen kann Zucker hinzugefügt oder mit Wasser verdünnt werden.

Die einfachste Art, Beeren zuzubereiten, besteht darin, sie im Gefrierschrank einzufrieren. Dazu werden die Früchte gewaschen, in Säcken ausgelegt und in den Gefrierschrank gestellt. Aus gefrorenen Kirschen werden Kuchen, Kompotte oder Knödel hergestellt.

Krankheiten, für die die Verwendung empfohlen wird

Kirschen sind reich an Mineralien und Spurenelementen, die bei der Bekämpfung vieler Krankheiten helfen. Es wird nicht nur zur Stärkung der körpereigenen Immunabwehr eingesetzt, sondern auch zur Behandlung einer Reihe von Krankheiten.

Bei Erkältungen und HNO-Erkrankungen

Kirschfrüchte helfen bei Erkältungen und HNO-Erkrankungen. Der regelmäßige Verzehr reifer Früchte erhöht die Resistenz des Körpers gegen pathogene Mikroorganismen aufgrund des hohen Gehalts an Ascorbinsäure in seiner Zusammensetzung. Während einer Krankheit trinken sie Tee mit Filzkirschmarmelade oder machen Tees aus getrockneten Beeren. Vitamin P, das reich an Früchten ist, wirkt entzündungshemmend gegen Erkältungen und Grippe.

Die entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkung trägt zur Zerstörung von Streptokokken sowie Staphylokokken bei. Die fiebersenkende Wirkung der Pulpa hilft bei einer Erhöhung der Körpertemperatur. Bei trockenem Husten haben die Beeren eine schleimlösende Wirkung und einen dünnen Schleim in der Lunge.

Prävention der Onkologie

Die Aufnahme von Kirschen in die Nahrung hilft, die Entwicklung von Krebszellen im Körper zu verhindern. Beeren sind Antioxidantien und entfernen schädliche Giftstoffe aus dem Körper. Die Beere enthält Quercetin, das bei Einnahme mit der Nahrung abnormale Zellen zerstört.

Mit Diabetes

Im Gegensatz zu den meisten Beeren mit Diabetes mellitus darf man Kirschen essen. Es enthält weniger Fruktose und Glukose als andere Beeren. Für Menschen mit Typ-2-Diabetes wird jedoch nicht empfohlen, große Mengen Beeren zu essen.

Mit Gicht

Durch die Aufnahme von Kirschen in die tägliche Ernährung ist es möglich, die Wirkung von Harnsäure zu neutralisieren und die Säureindikatoren der Blutzusammensetzung auf die alkalische Seite zu verschieben. Beeren können helfen, Schmerzen bei Gichtrezidiven zu reduzieren. Und die entzündlichen Prozesse selbst sind nicht so intensiv. Bei Gicht werden die Früchte frisch gegessen oder aus dem Saft gepresst.

Hämorrhoidenbehandlung

Kirschfrüchte beseitigen die unangenehmen Symptome von Hämorrhoiden. Bei Hämorrhoiden werden Früchte nach der Wärmebehandlung verwendet. Es können Kompotte, Fruchtgetränke oder Marmelade sein. Das Hauptproblem bei Hämorrhoiden ist Verstopfung. Regelmäßiger Verzehr von Kirschen beseitigt Verstopfung und normalisiert den Stuhl. Aber Hämorrhoiden, einschließlich Beeren in der Ernährung, vollständig loszuwerden, wird nicht funktionieren. Die Behandlung sollte umfassend sein und der Schwerpunkt sollte auf der medikamentösen Therapie liegen.

Nützliche Eigenschaften für Frauen

Einige Mädchen interessieren sich für die Frage, wie nützlich Kirschen sind und wie sich ihre Verwendung auf den weiblichen Körper auswirkt. Kirschen gelten aufgrund ihres hohen Nährstoffgehalts und ihres geringen Kaloriengehalts als Nahrungsergänzungsmittel. Darüber hinaus enthält die chemische Zusammensetzung der Beeren Magnesium, das Krämpfe an kritischen Tagen lindert.

Es ist gut, Kirschen für Frauen mit Beginn der Wechseljahre zu essen. Die Säuren, an denen die Beere reich ist, wirken sich positiv auf den Körper aus und verjüngen die Gesichtshaut.

Zum Abnehmen

Aufgrund ihres geringen Kaloriengehalts werden Kirschen häufig zur Gewichtsreduktion in die Ernährung aufgenommen. Es gibt 54 kcal pro 100 g des Produkts. Auch die Zusammensetzung der Frucht enthält Substanzen, die eine stimulierende Wirkung auf die Fettverbrennung haben.

Substanzen neutralisieren Fette und verhindern, dass sie sich weiter im Kreislauf ausbreiten. Kirschen beschleunigen auch den Stoffwechsel. Kirschsaft sättigt schnell den Körper und unterdrückt den Hunger. Die Verwendung von Saft oder frischem Obst als gesunder Snack kann Ihre tägliche Kalorienaufnahme erheblich reduzieren.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit Mütter

Mit Beginn der Schwangerschaft und nach der Geburt eines Kindes müssen Frauen ihre Ernährung überarbeiten. In der Tat können viele Beeren, Früchte und andere Lebensmittel bei einem Kind Allergien auslösen. Frauen in der Position von Früchten ist es nicht verboten zu essen. Sie enthalten Folsäure, die sich positiv auf die Bildung des Embryos auswirkt.

Darüber hinaus stärkt Kalium das Immunsystem schwangerer Frauen. In reifen Beeren ist viel Flüssigkeit enthalten. Dank dieser Müdigkeit und Apathie wird der Körper mit Energie aufgeladen.

Während des Stillens können Sie Kirschen essen, vorausgesetzt, das Baby reagiert normal auf sie, es entwickelt keinen Hautausschlag oder Juckreiz. Es gibt Beeren, vorzugsweise einen Monat nach der Geburt. Zuerst probieren sie ein paar Beeren und sehen, wie der Körper des Kindes darauf reagiert. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie die Kirschen sicher essen.

Sie können nur reife Beeren essen, ohne Anzeichen von Beschädigung und Schimmel. Vor dem Verzehr der Beeren werden diese gründlich unter fließendem Wasser gewaschen. Oft enthalten gesunde Beeren auf den ersten Blick Würmer, dies sollte überwacht werden.

Kirschen als Kosmetik

Ein weiteres Anwendungsgebiet von Kirschfrüchten ist die Kosmetologie. Seit jeher verwenden Frauen süße Früchte nicht nur zur Herstellung von Anti-Aging-Masken, sondern auch als dekorative Kosmetik. Kirschsaft diente aufgrund seines satten Rottons als Lippenstift.

Masken auf Kirschbasis pflegen und befeuchten Haar und Haut. Solche Masken helfen auch, mit vorzeitigem Altern fertig zu werden. Auf der Basis von Kirschpulpe werden hausgemachte Säureschalen hergestellt, die die Haut perfekt reinigen und die abgestorbene Zellschicht entfernen.

Wie Kirschen für kosmetische Zwecke verwendet werden

Kirschsaft und Fruchtfleisch sind Teil vieler Gesichts- und Kopfhautmasken. Gesichtsmasken auf Kirschbasis:

  • Eine Maske, die Kirschpulpe und Protein enthält, hilft bei Akne. Einige Kirschen zerdrücken, den Stein entfernen. Das Protein schaumig schlagen und mit dem Fruchtfleisch mischen. 20-25 Minuten auf die gereinigte Haut auftragen. Waschen Sie eine solche Maske mit kaltem Wasser ab. Die gleiche Maske wird mit Kartoffelstärke hergestellt.
  • Eine weitere Aknemaske besteht aus Kirschpulpe, 10 ml frischem Orangensaft und 10 g Kartoffelstärke. Alle Inhaltsstoffe werden gründlich gemischt und auf sauberer Haut geschmiert. Nach 30 Minuten abwaschen.
  • Um den Hautton aufrechtzuerhalten, bereiten Sie eine Maske auf der Basis von Kirschpulpe und 1 EL vor. l. Viburnum-Saft mit einer kleinen Menge Honig.
  • Verwenden Sie für Beutel unter den Augen gemischtes Kirschpulpe mit Zusatz von Hüttenkäse oder Sauerrahm.
  • Eine Maske aus Kirschen, Sauermilch und Zitronensaft hilft bei Akne-Flecken. Alle Inhaltsstoffe werden zu gleichen Anteilen eingenommen, gemischt und auf die Haut aufgetragen. Für Besitzer trockener Haut wird Zitronensaft durch Petersiliensaft ersetzt.
  • Um dem Haar Glanz zu verleihen, werden 200 g Kirschen von den Samen getrennt, zerkleinert und auf die Kopfhaut aufgetragen. Die Maske bleibt 1-2 Stunden stehen. Mit Wasser und Shampoo abwaschen und mit angesäuertem Wasser abspülen.
  • Um die Fettigkeit der Kopfhaut zu verringern, müssen Sie Kirschsaft mit Kartoffelstärke mischen und auftragen. Nach einigen Stunden mit kaltem Wasser abwaschen. Diese Maske wird 2-3 mal pro Woche in einem Kurs durchgeführt.

Bevor Sie Masken auf der Basis von Kirschpulpe auftragen, müssen Sie sicherstellen, dass keine allergischen Reaktionen auf die Früchte auftreten.

Kontraindikationen

Es ist gefährlich für die folgenden Personengruppen, Kirschen zu essen:

  • Menschen mit Fruchtallergien.
  • Mit einer Magenstörung (zum Beispiel einem Geschwür oder einer Gastritis).
  • Saure Beeren werden nicht für Menschen mit akuten entzündlichen Prozessen der Lunge empfohlen.

Du kannst keine Knochen essen. Sie enthalten giftige Substanzen. Kirschsaft schädigt auch den Zahnschmelz. Nach dem Verzehr der Früchte ist es ratsam, den Mund mit Wasser auszuspülen.


Schau das Video: Wühlmäuse vertreiben OHNE Gift und Fallen! (November 2021).