Rat

Nutzen und Schaden von Pfirsichen für die Gesundheit, Zusammensetzung, Auswahlregeln und Eigenschaften


In der Reifezeit ziehen Pfirsiche, deren Nutzen und Schaden für die menschliche Gesundheit ernsthafte Debatten hervorrufen, mit ihrem Aroma an. Die reifen und schmackhaften Früchte haben eine reichhaltige chemische Zusammensetzung, dank derer sie auch in der Kosmetik und Volksmedizin weit verbreitet sind. Die Früchte wirken sich positiv auf den Körper aus, haben jedoch bestimmte Kontraindikationen für den Gebrauch.

Pfirsichzusammensetzung

Die Früchte zeichnen sich durch eine reichhaltige chemische Zusammensetzung aus, die die wertvollen Eigenschaften dieser Früchte liefert.

Vitamine

Frische Pfirsiche enthalten die folgenden für den Körper essentiellen Vitamine:

  • Pantothensäure;
  • Pyridoxin;
  • Thiamin;
  • Vitamin C;
  • Folsäure;
  • Riboflavin;
  • Beta-Carotin;
  • Retinoläquivalent;
  • Niacinäquivalent;
  • Tocopherol;
  • Biotin.

Spurenelemente

Pfirsiche sind reich an Mikro- und Makroelementen, die sich positiv auf den allgemeinen Zustand des Körpers auswirken. Die Mikronährstoffe umfassen:

  • Mangan;
  • Eisen;
  • Zink;
  • Chrom;
  • Jod;
  • Kupfer;
  • Fluor;
  • Silizium;
  • Lithium;
  • Aluminium;
  • Nickel.

Wie wählt man den richtigen reifen Pfirsich?

Reife Früchte haben keine grünen Flecken, ihre Farbe ist gleichmäßig. Der Bereich um den Stiel ist rosa oder gelb. Das Aroma der reifen Früchte ist sehr stark.

Wenn sich beim Brechen herausstellt, dass der Knochen trocken oder unterentwickelt ist und das Fruchtfleisch träge und zäh ist, durfte eine solche Frucht nicht reifen. Seine kommerziellen Eigenschaften wurden durch Verarbeitung mit einer speziellen Chemikalie erhalten. Die Früchte reifen im Spätsommer oder Frühherbst, daher können Sie zu diesem Zeitpunkt hochwertige und reife Pfirsiche kaufen.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Pfirsich

Die Nährstoffe und Spurenelemente, die Pfirsiche in ihrer Zusammensetzung enthalten, machen sie zu einem echten Schatz der Gesundheit. Es ist jedoch zu beachten, dass das Produkt auch in diesem Fall für bestimmte Personengruppen keine Kontraindikationen aufweist.

Wirkt sich positiv auf das Kreislaufsystem aus

Der Gehalt an Kalzium und Kalium in Pfirsichen wirkt sich restaurativ auf die Wände der Blutgefäße aus. Kalium normalisiert auch die Herzfrequenz und reguliert die Aktivität des Herzmuskels. Dank Vitamin E wird der Bildung von Blutgerinnseln entgegengewirkt und Eisen fördert die Produktion roter Blutkörperchen. Die Früchte werden für Menschen mit Anämie empfohlen. Sie neigen auch dazu, den Cholesterinspiegel zu senken und zu verhindern, dass er in den Blutkreislauf aufgenommen wird.

Für den Bewegungsapparat

Calcium und Phosphor, die in der chemischen Zusammensetzung von Pfirsichen enthalten sind, helfen, Gelenke zu heilen und den Stoffwechsel im Knorpel zu aktivieren. Bei regelmäßiger Anwendung dieser Frucht können Sie schädliche Bestandteile und Salze aus dem Körper entfernen. Aufgrund dieser Eigenschaft werden die Früchte für Menschen empfohlen, die an Arthritis, Osteochondrose und Rheuma leiden.

Normalisierung der Verdauung

Die menschliche Verdauung wird durch die Verwendung von Ballaststoffen normalisiert, die in Pfirsichen enthalten sind. Der Darm beginnt aktiv Nahrung zu verdauen und Nährstoffe werden besser aufgenommen. In Anbetracht dessen wird die Sättigung des Körpers beschleunigt und der Magen wird weniger belastet. Darüber hinaus lindert die gesunde Frucht Verstopfung und Sodbrennen, erhöht den Säuregehalt und hilft bei Leber- und Nierenerkrankungen.

Stärkung der Immunität

Der Gehalt an einer großen Menge an Vitaminen ermöglicht es, das menschliche Immunsystem zu stärken und saisonalen Krankheiten besser zu widerstehen. Regelmäßiger Verzehr von Pfirsichen ermöglicht es, Vitaminmangel zu verhindern, die Gehirnaktivität zu steigern, das Gedächtnis und die Konzentration zu verbessern.

Diät-Eigenschaften

Diese Früchte werden aufgrund der Tatsache, dass sie als kalorienarmes Produkt gelten, aktiv in der Ernährung verwendet, können aber gleichzeitig den menschlichen Körper effektiv sättigen.

Verbesserung des psycho-emotionalen Hintergrunds

Magnesium und Vitamine wirken tonisierend auf die menschliche Psyche, wodurch Depressionen schneller verschwinden und die Auswirkungen von Stress neutralisiert werden.

Den Körper reinigen

Pfirsiche haben harntreibende und choleretische Eigenschaften. Dadurch wird dem Körper überschüssige Feuchtigkeit und damit Giftstoffe und Salze entzogen. Das Essen dieser Frucht ermöglicht es, den Darm auf natürliche Weise zu reinigen, Urolithiasis zu verhindern und Sand aus der Blase zu entfernen.

Merkmale der Verwendung

Als Ergebnis der Studien wurden einige Merkmale des Verzehrs von Pfirsichfrüchten durch bestimmte Personengruppen identifiziert.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangeren wird empfohlen, 2 Pfirsiche pro Tag zu konsumieren, um Übelkeitssymptome aufgrund schwerer Toxikose zu verhindern und zu lindern. Beim Verzehr dieser Frucht steigt die Hämoglobinkonzentration im Blut und die Schwellung der Extremitäten nimmt ab. Darüber hinaus leiden Frauen in dieser Position häufig unter Verstopfung, und wenn Sie Pfirsiche essen, können Sie diese Probleme schnell und effektiv beseitigen. Gleichzeitig werden die Stoffwechselprozesse verbessert.

Dank des Vorhandenseins von Magnesium verbessert sich das allgemeine Wohlbefinden und der Gehalt an Folsäure ermöglicht es Ihnen, das hormonelle Gleichgewicht unter Kontrolle zu halten.

Durch Kalium bei schwangeren Frauen werden Blutdruckanstiege verhindert und die Belastung des Herzens verringert. Calcium wirkt sich positiv auf die Bildung von Knochen und Skelett des ungeborenen Kindes aus, und Magnesium hält die Psyche der werdenden Mutter normal. Der hohe Eisengehalt wirkt sich günstig auf die Vorbeugung von Anämie aus. Das Vorhandensein von Phosphor in Pfirsichen macht sie unverzichtbar für die Erhaltung der Gesundheit von Nägeln, Haaren und Zähnen eines schwangeren Mädchens.

Für die Stillzeit des Babys ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren. Andernfalls kann eine unerwünschte allergische Reaktion des Babys verursacht werden.

Nützlichkeit für Kinder

Der Körper des wachsenden Kindes wird von Pfirsichen mit den notwendigen Mikro- und Makroelementen, Vitaminen, versorgt. Dank ihnen steigt das Immunsystem, Muskel- und Knochengewebe entwickeln sich gut. Früchte lindern Kinder von chronischer Verstopfung, normalisieren das Verdauungssystem, normalisieren Hormone.

Kompotte oder Fruchtgetränke aus frischen Pfirsichen werden als mildes Antipyretikum mit entzündungshemmender Wirkung eingesetzt. Sie werden auch Kindern mit trockenem Husten verabreicht, den ersten Anzeichen einer Atemwegsentzündung.

Kann es schaden, einen Pfirsich zu essen?

Trotz der vielen vorteilhaften Eigenschaften der Frucht haben Pfirsiche auch einige Kontraindikationen. Es ist besser, ihre Verwendung zu verweigern, wenn eine Person leidet:

  • Allergie gegen jede Komponente, aus der der Fötus besteht;
  • individuelle Intoleranz;
  • Exazerbation oder schwere Form von Diabetes mellitus;
  • signifikantes Übergewicht;
  • Magengeschwür;
  • Gastritis mit erhöhter Sekretionsfunktion;
  • Durchfall;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Individuelle Unverträglichkeiten oder Allergien können sich durch Schwellung der Lippen, des Mundes, Hautreizungen, Schwellung des Rachens, Übelkeit, Schwindel und Verdauungsstörungen manifestieren. Wenn Sie eine Allergie vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Die Verwendung von Saft und Fruchtfleisch in der Kosmetik

Pfirsiche versorgen den Körper mit Feuchtigkeit und werden aufgrund des Vorhandenseins nützlicher Komponenten in menschlichen Zellen zurückgehalten. Dies ermöglicht es, das Risiko von Falten zu verringern und der Haut ein gesundes und schönes Aussehen zu verleihen. Das Vorhandensein von organischen Säuren in den Früchten erleichtert die Trennung abgestorbener Hautzellen und verhärteter Neoplasien.


Schau das Video: 7x gefährlicher als Zucker!Wann Obst zum Problem wird-zuviel Fruktose in der Ernährung-fatale Folgen (Oktober 2021).