Tipps

Alles über die Vorbereitung von Dillsamen zur Aussaat


Dill wird in allen europäischen Ländern angebaut und ist in Russland in fast allen Regionen kulturell sehr verbreitet.

Botanische Merkmale

Dill ist ein bekanntes, wohlriechendes, duftendes Kraut, das beim Kochen als Gewürz verwendet wird und bei den meisten Gerichten sehr beliebt ist. Diese grüne Kultur gehört zur monotypischen Gattung der einjährigen Kräuterpflanzen aus der Familie der Regenschirme. Die meisten Gärtner wissen genau, wie Dillsamen und Pflanzen aussehen. Große Doppelschirme bilden sich an einem einsamen, gerade wachsenden, verzweigten oder fast einfachen Stängel, dessen Durchmesser 15–25 cm erreichen kann.

Blumen "Anéthum" gesammelt in kleinen Schirmen mit einem Durchmesser von 20-90 mm Die Früchte werden durch Eierstöcke dargestellt. Dillsamen haben eine ovale oder breite elliptische Form. Die Samenlänge beträgt in der Regel nicht mehr als 0,5 cm. Bei Hausgärtnern tritt der Höhepunkt der Dillblüte von Juni bis Juli auf, und die Reifung wird von Juli bis September beobachtet.

Bis heute gibt es eine Vielzahl von Gartendillsorten oder Anethumgraveolens L., die von in- und ausländischen Züchtern gezüchtet wurden. In den Hinterhofgärten unseres Landes sind die fünf am weitesten verbreiteten Zonensorten dieser grünen Kultur: "Gribovsky", "Usbek 243", "Armenian 269", "Superdukat" und Kaskelensky.

Das Einpflanzen von Dill mit Samen ist nicht schwierig, es ist jedoch erforderlich, einige Merkmale dieser Gartenfrucht zu berücksichtigen, einschließlich der Vorbereitung des Saatguts und des Zeitpunkts der Aussaat.

Dill: Samen für die Aussaat vorbereiten

Vorbereitung des Vorsaatens

Dillsamen werden als fest eingestuft. Diese Eigenschaft wird durch diese Kultur aufgrund botanischer Merkmale erhalten. Der erhöhte Gehalt an ätherischen Ölen in den Samen erzeugt einen elastischen Oberflächenfilm, der den Prozess der Sämlinge hemmt. Infolgedessen keimen die gesäten Samen ziemlich langsam. Deshalb werden sie vor der Aussaat einer Behandlung unterzogen. Die Vorbereitung zur Aussaat ist ein einfacher Vorgang.

Der optimale Weg, um den Ätherfilm zu zerstören, ist die Verwendung von Durchperlen. Zu diesem Zweck sollten Dillsamen in einen Behälter mit ausreichender Größe gegeben werden, der mit Wasser bei Raumtemperatur gefüllt ist. Dann müssen Sie den Aquariumkompressor einschalten.

Unter dem Einfluss von Wasser und Luftblasen wird das Saatgut effektiv von Ölen gereinigt, jedoch nicht geschädigt. Der gesamte Prozess einer solchen Verarbeitung dauert ungefähr 18-20 Stunden, wonach die gekeimten Samen fast sofort ausgesät werden müssen.

Um die ätherischen Öle aus den Samen zu entfernen, kann der Sprudelvorgang durch einen Einweichvorgang ersetzt werden. Zu diesem Zweck müssen Sie die vorbereiteten Samen mit sauberem Wasser bei Raumtemperatur füllen. Es ist sehr wichtig zu wissen, dass die Dillsamen etwa zwei Tage eingeweicht werden müssen, aber alle 5-6 Stunden sollte das Wasser unbedingt gewechselt werden.

Termine und Technik der Aussaat

Dill wird gemäß den landwirtschaftlichen Anforderungen angebaut. Die Aussaat von Samen kann erfolgen, nachdem der Schnee geschmolzen und der Boden auf eine Tiefe von 10 cm erhitzt wurde. Dillsamen keimen bei einer Temperatur von 3 bis 5 ° C, aber wenn Sie die Pflanzungen mit Abdeckmaterial bedecken, erscheinen die Sämlinge viel früher.

Es wird empfohlen, Dill in Gebieten zu säen, die durch neutrale und lockere Böden gekennzeichnet sind. Wenn auf schweren Böden gepflanzt wird, werden die Keimraten, das Wachstum und die Entwicklung von Gartenkulturen erheblich verringert. Die Standardtechnologie für die Aussaat von Dill lautet wie folgt:

  • Das Einpflanzen von Dill auf ein persönliches Grundstück erfolgt am besten durch gewöhnliches und nicht durch kontinuierliches Säen.
  • Der optimale Abstand zwischen den Reihen sollte mindestens 15 - 20 cm betragen, damit der Boden nahtlos ausgesät und gelockert werden kann.
  • Die Aussaat erfolgt in Furchen mit einer Tiefe von nicht mehr als 2-3 cm, die vor dem Pflanzen reichlich gewässert werden sollten.
  • Dillsamen mit lockerem und fruchtbarem Boden bestreuen.

Nachdem die Samen mit Erde bestreut wurden, wird eine Bewässerung nicht empfohlen, da ein solches Ereignis eine starke Vertiefung der Samen hervorruft und die Keimung verringert.

Merkmale der Landtechnik

Um einen möglichst hohen Ertrag zu erzielen, sollten Sie beim Anbau von Dill folgende Regeln beachten:

  • Für die Dillfütterung in verschiedenen Phasen der Vegetationsperiode werden Stickstoff- und Kaliumphosphordünger verwendet.
  • In der Trockenzeit ist es sehr wichtig, abends reichlich zu gießen.
  • Dill verträgt keine Nachbarschaft mit Unkräutern, daher sollte die Unkrautbekämpfung so regelmäßig wie möglich durchgeführt werden.
  • Um das Auftreten einer Bodenkruste zu verhindern, die das Eindringen von Luft in das Wurzelsystem nach Bewässerung oder Regen verhindert, wird eine flache Lockerung des Bodens im Gang durchgeführt.

Um frisches Grün zu erhalten, wird empfohlen, alle zwei Wochen Dill zu säen. Unter Bedingungen eines ausreichend hohen Niveaus der Landtechnik können die durchschnittlichen Produktivitätsindikatoren mehr als 15 kg / ha betragen. Der Ertrag hängt jedoch stark von der angebauten Sorte ab.

Sorten mit mittlerer Reife können in Bezug auf das Saatgut als die produktivsten eingestuft werden. So sammeln Sie die maximale Anzahl von Samen Es wird empfohlen, Sorten wie "Kibray", "Patterns", "Richelieu", "Lesnogorodsky", "Borey" zu pflanzen. und Regenschirm.

Sammel- und Aufbewahrungsregeln

Die Sammlung von Dillfrüchten sollte im Stadium der Gelbfärbung der unteren Blätter der Pflanze und beim Bohren der Früchte des Zentralschirms beginnen. Hochwertige Rohstoffe sind reife, getrocknete Dillfrüchte mit einem eigentümlichen Dillaroma, süß-würzig und leicht brennendem Geschmack. Der durchschnittliche Gehalt an ätherischen Ölen in den fertigen Rohstoffen beträgt 2,5% oder mehr.

Wie man Dill pflanzt

Spätere Dillsorten reifen in zwei oder zweieinhalb Monaten vollständig aus, können eine erhebliche Menge an Grünmasse aufbauen und eignen sich auch zum Sammeln von Regenschirmen. Die beliebtesten frühen Dillsorten sind Grenadier, Gribovsky und Umbrella. Sie reifen etwa einen Monat nach Auftreten von Massentrieben, zeichnen sich aber durch Kleinwuchs und geringere Produktivität aus und treten auch früh in die Blütephase ein.

Entsprechend den Vorschriften für die Lagerung ätherischer Ölsaaten beträgt die Standardhaltbarkeit der gesammelten Dillsamen höchstens drei Jahre. In der Regel bleibt das Saatgut nach dem Trocknen bei Lagerung in Papiertüten keimfähig. Erfahrene Gemüseanbauer und Gärtner empfehlen jedoch, Dillsamen in einer Glasschüssel mit festem Deckel aufzubewahren.