Anleitung

Birnen "Zärtlichkeit": Merkmale der Sorte und Pflanzmerkmale


Birne unter dem sehr symbolischen Namen "Zärtlichkeit" wird nicht nur für den Frischverzehr verwendet, sondern auch für die Herstellung hochwertiger verarbeiteter Produkte, einschließlich gedünsteter Früchte, Säfte und Konserven.

Die Sorte wurde von bekannten Sommerbewohnern und Gärtnern unseres Landes, den Züchtern P. N. Yakovlev und S. P. Yakovlev, gezüchtet, als Ergebnis der Kreuzung der Lukaschewschen Birne "Toma" mit einer sehr beliebten Sorte "Favorite Klappa".

Für den Anbau dieser Sorte sind die Regionen Tambow, Rjasan, Tula, Kaluga, Pensa, Uljanowsk, Tscheljabinsk und Kuibyschew sowie das Gebiet der gesamten Region Moskau optimal geeignet. Hier gibt es einen hohen Ertrag sowie das geringste Risiko, von den schädlichsten Krankheiten und Pflanzenparasiten befallen zu werden.

Beschreibung und Sortenmerkmale

Birnbäume der Sorte "Zärtlichkeit" sind kräftig, mit einer seltenen Krone. Pflanzen treten ungefähr im vierten Jahr nach dem Anpflanzen an einem festen Platz in das Fruchtstadium ein.

Die Früchte sind groß. Das Durchschnittsgewicht der marktfähigen Früchte kann zwischen 155 und 205 g variieren. Früchte sind eindimensional, rund-eiförmig. Bei der Ernte hat die Schale der Frucht eine grünlich-gelbe Farbe. Das Vorhandensein einer schwachen Röte auf der Sonnenseite ist charakteristisch.

Reifes Fruchtfleisch hat einen sehr guten, säuerlich-süßen Geschmack sowie eine zarte und saftige Textur. Die Fruchtreife erfolgt im letzten Augustdekade oder in den ersten Septembertagen.

Durch die Einhaltung des Lagerregimes können Sie die Ernte bis Mitte Oktober lagern. Die Sorte hat eine ausreichende Winterhärte und bildet hohe Erträge. Sehr gut etabliert in Boden- und Klimabedingungen, Hausgärtnerei im mittleren Streifen unseres Landes.

Wie man eine Birne pflanzt

Merkmale der Frühlingsbepflanzung

Beim Anbau der Birnensorte "Tenderness" ist darauf zu achten, dass im Frühjahr am besten Setzlinge gepflanzt werden, entsprechend den Anforderungen der Technik:

  • Qualitative Merkmale und Indikatoren der Bodenernährung sind für den Anbau von Birnen von großer Bedeutung. Der Boden zum Pflanzen von Obstbäumen sollte daher nicht nur atmungsaktiv und durchlässig sein, sondern auch locker und mit allen notwendigen Nährstoffen angereichert sein.
  • Die Vorbereitung des Standorts vor dem Pflanzen umfasst Tätigkeiten wie das Tiefgraben des Bodens, das Entfernen aller Unkräuter und (falls erforderlich) das Entkalken.
  • Die Standardtiefe der Pflanzgrube auf Lehmböden sollte mindestens 100-120 cm mit einem Durchmesser von 60-80 cm betragen, und in den durch Torfböden dargestellten Bereichen können die Abmessungen der Pflanzgrube geringfügig kleiner sein.

  • Vor dem Pflanzen von Birnensämlingen muss ein Holzpflock, dessen Höhe etwa einen halben Meter beträgt, in den Boden der Landegrube getrieben werden.
  • Zwei Drittel der Nährbodenmischung, die aus Torf, Humus und fruchtbarem Boden unter Beigabe von Holzasche und Superphosphat besteht, müssen in die Pflanzgrube gegossen werden.
  • Der für die Aussaat vorbereitete Sämling sollte vorsichtig in die Pflanzgrube gelegt werden und darauf achten, dass das Wurzelsystem sauber verteilt ist und der Wurzelhals des Sämlings 5 ​​cm über der Bodenoberfläche liegt.

Nach dem Pflanzen wird der Sämling an einen Holzpflock gebunden und reichlich gegossen. Um den Wasserverbrauch und die erforderliche Bewässerung zu reduzieren, wird der Boden mit Sägemehl, Torf oder einer verrotteten Humusmasse gemulcht.

Vielleicht haben Sie auch Interesse an einem Artikel über Pear Rich.

Tipps und Bewertungen von Sommerbewohnern

Die "Zärtlichkeit" der Birne entspricht nach Ansicht vieler Gärtner voll und ganz der Beschreibung der Sorte sowie ihrem Namen und bildet wunderschöne Früchte mit einem sehr saftigen, delikaten, aromatischen, süß-sauren Fruchtfleisch. Die Winterhärte ist ziemlich hoch, so dass Obstbäume keine sorgfältige Vorbereitung für die Winterperiode benötigen.

Einer der Vorteile dieser Sorte ist ihre hervorragende Beständigkeit gegen die Niederlage von Schorf.

Laut Gärtnern und Sommerbewohnern ist der Ertrag dieser Sorte sehr gut und beträgt etwa 40-42 kg pro ausgewachsener Pflanze. Unter den Temperaturbedingungen des Kellers und unter Einhaltung des Feuchtigkeitsregimes kann die Ernte bis Januar aufbewahrt werden, gleichzeitig verschlechtert sich jedoch häufig der Geschmack der Früchte.

Wie man eine Birne im Frühling beschneidet

Gärtnern und Gärtnern wird empfohlen, beim Wachsen darauf zu achten, dass die Sorte in trockenen Jahren in stammnahen Kreisen extrem negativ auf zu geringe Bodenfeuchtigkeit reagiert. Bewässerungsmaßnahmen, insbesondere im Stadium der Blüte und Fruchtbildung, sollten daher möglichst reichlich oder regelmäßig durchgeführt werden.